Kelterborn, Rudolf

15 Moments musicaux · [2006]
für Klaviertrio
Vl. Vc. Klav.
Uraufführung: 2007, Zürich
Dauer: 14’
TME 0820 // *Partitur / *Spiel-P.

Ballet blanc pour six · [2008]
Fl. Ob (Eh). Vl. Vla. Vc. Schlzg.
Uraufführung: 12.3.2009, Zürich
Dauer: 15’
TME 1162 // *Partitur

Cantata profana · [1959-60]
für Bariton, gemischten Chor und Orchester
1. Schreie des Raben; 2. Der müde Soldat; 3. Die junge Frau auf dem Warteturm; 4. Abschied; 5. Klage der Garde; 6. Epitaph auf einen Krieger
Text: auf chinesische Kriegslyrik in der Nachdichtung von Klabund
Bar.
Chor SATB / 1. 1. 2 (Bkl). 1. / 1. 1. 1. 0. / Schlzg (3 Tamtam. kl.Tr. Xyl. Vib. Bck). / 1. 0. 1. 1. 1. (od. 4-6. 0. 3-4. 3. 2.)
Material auf Anfrage
Dauer: 22’
MOD 1035 // Partitur / Chor-P. / Sti.

Das Ohr des Innern · [2011]
Musik mit japanischen Haiku
für zwei Singstimmen, Violine, Klarinette/Bassklarinette und Schlagzeug
I. Aus späten Tagen; II. Der Strom des Himmels; III. Der Rest der Träume
Text: Übersetzung: Jan Ulenbrook
S. Bbar.
Vl. Kl (Bkl). Schlzg.
Uraufführung: 10.11.2011, Zürich
Dauer: 22’
TME 3425 // Partitur / Sti.

Drei Metamorphosen · [1993-94]
für Violine, Gitarre und Kontrabass
Uraufführung: 1995, Basel
Dauer: 11’
TME 3046 // *Spiel-P.

Duett · [1989]
für Bratsche und Kontrabassklarinette
Uraufführung: 1990, Zürich
Dauer: 10’
TME 3056 // *Spiel-P.

Elegie · [1956]
Kammerkantate
für Mezzosopran, Oboe, Schlagzeug, Cembalo und Viola
Text: nach Texten von Sappho und Georg Trakl
Ms.
Dauer: 13’
MOD 0953 // Partitur / Sti.

Ensemble-Buch III · [1997]
Eine zyklische Kammermusik
Fassung mit neun Instrumenten
1 (Picc). 1 (Eh). 1 (Bkl). 0. / Klav. Schlzg. / 1. 0. 1. 1. 1.
Uraufführung: 1999, Buenos Aires
Dauer: 18’
TME 0706 // Partitur / Sti. / *Stud.-P.

Ensemble-Buch III · [1997]
Eine zyklische Kammermusik mit zehn Instrumenten
1 (Picc). 1 (Eh). 1 (Bkl). 0. / 2 Git. Schlzg. / 1. 0. 1. 1. 1.
Uraufführung: 1998, Winterthur
Dauer: 18’
TME 0288 // Partitur / Sti. / *Stud.-P.

Fünf Essays · [1956]
für Violine und Klavier
1. Rezitativ, 2. Meditation, 3. Pantomime, 4. Dialog, 5. Elegie
Dauer: 14’
MOD 0982 // Partitur

Hommage à FD · [2010]
Imaginäre Szenen für fünf Instrumentalisten und Frauenstimme
S.
Fl. Kl. Vl. Vc. Schlzg.
Uraufführung: 25.9.2010, Neuchâtel
Dauer: 18’
TME 1221 // Partitur / Sti.

ich höre mich · [2006]
Rondo für Sopran, Oboe, Violoncello und Klavier
Text: mit Texten von Ernst Jandl
Uraufführung: 4.11.2000, Zürich
Dauer: 16’
TME 0819 // Partitur / *Stud.-P. / *Sti.

Invention · [1998]
für Flöte und Cembalo
Uraufführung: 1998, Winterthur
Dauer: 3’
TME 0356 // *Partitur

Kammerkonzert · [1999]
für Klarinette und 14 Instrumentalisten
Kl (in B, Bkl).
1 (Picc). 1 (Eh). 0. 1 (Kfg). / 1 (in F). 1 (in C). 1 (Tps. Bps). 0. / Hf. Klav. 2 Schlzg. / 1. 0. 1. 1. 1.
Uraufführung: 24.6.2000, Zürich
Dauer: 17’
TME 0456 // *Partitur / Sti.

Kammermusik · [1957]
Trio für Flöte, Violine und Klavier
I. Meditation; II. Mouvement; III. Canto
Dauer: 10’
MOD 0975 // Partitur

Kammersinfonie III · [2007]
für zwei Klaviere und drei Instrumentalgruppen
I. Atmosphères; II. Actions
2 Klav. / 1 (Picc). 1 (Eh). 1 (Bkl). 0. / 1. 1. 1. 0. / Hf. Git. 2 Schlzg. / 1. 1. 1. 1. 1.
Uraufführung: 26.9.2008, La Chaux-de-Fonds
Dauer: 20’
TME 0873 // *Partitur / Sti.

Kammersonate · [2008]
in drei Sätzen
für Altsaxophon, Violoncello und Akkordeon
Uraufführung: 3.12.2009, Berlin
Dauer: 13’
TME 1165 // *Spiel-P.

Konzert · [2009]
für Bratsche und Orchester
Vla.
1. 1. 1. 1. / 1. 1. 1. 0. / Hf. 2 Schlzg. / 8. 0. 4. 3. 2.
Uraufführung: 19.5.2009, Biel
Dauer: 18’
TME 1181 // *Partitur / Sti.

Melodien · [2007]
für Solo-Horn
Uraufführung: Nov. 2008, Basel
Dauer: 7’
TME 0872 // *Partitur

Metamorphosen · [1956]
für Klavier
Dauer: 12’
MOD 0993 // Partitur

Musik in fünf Teilen · [2010-11]
für Violine und Klavier
Uraufführung: 17.4.2011, Basel
Dauer: 13’
TME 3422 // *Partitur / *Sti.

Nachtstück · [2011]
für zehn Instrumente
1 (Picc. Afl). 0. 1 (Bkl). BarSax. 0. / 0. 1. 1 (Tbps). 0. / Schlzg. Klav (2 Sp). / 1. 0. 1. 1. 0.
Uraufführung: 30.9.2012, Winterthur
Dauer: 15’
TME 3426 // Partitur / Sti.

Quartett · [2008-09]
für Oboe/Englischhorn und Streichtrio
Uraufführung: 15.9.2009, Luzern
Dauer: 15’
TME 1166 // *Partitur / *Sti.

Sechs Epigramme · [2008]
für gemischten Chor, Klarinette und Violoncello
Text: Friedrich Dürrenmatt, Erika Burkart, Ernst Jandl, Georg Trakl, Petrarca, Wiliam Shakespeare
Chor SATB / Kl. Vc.
Uraufführung: 5.9.2009, Zürich
Dauer: 15’
TME 1160 // *Partitur / *Sti.

Sieben Bagatellen · [1958]
für Bläserquintett
1. Entrada; 2. Danza; 3. Notturno; 4. Furioso; 5. Madrigal; 6. Serenata; 7. Epilog
Fl. Ob. Kl. Fg. Hr.
Dauer: 12’
MOD 0970 // Partitur

Sinfonie 5 in einem Satz („La notte”) · [2011/12]
für Orchester
3 (2 Picc). 3 (Eh). 3 (2 Bkl). 2 Asax (in Es). Barsax (in Des). 1. Kfg. / 3. 3. 3 (Tbps). 1. / Hf. Klav. 4 Schlzg. / 12. 0. 8. 6-8. 4-6.
Uraufführung: Basel, 14.4.2013
Dauer: 17’
TME 3469 // Partitur / Sti.

Sonata · [1955]
für sechzehn Solostreicher
1. Elegie; 2. Notturno; 3. Toccata
7. 0. 4. 3. 2. (od. 7. 0. 4. 3. 1.)
Dauer: 15’
MOD 0969 // Partitur / Sti.

Sonatine · [1960]
für Oboe und Cembalo (oder Klavier)
1. Recitativo e canzona; 2. Intermezzo; 3. Fantasia notturna; 4. Finale
Ob. Cem. (od. Klav):
Dauer: 12’
MOD 1053 // Partitur

Streichtrio in zwei Teilen und elf Sätzen · [1995-96]
Vl. Vla. Vc.
Uraufführung: Juni 1996, Zürich
Dauer: 18’
TME 3048 // *Partitur / *Sti.

Suite · [1954]
für Blechbläser, Schlagzeug und Streicher
1. Introitus; 2. Danza; 3. Concerto; 4. Marcia
2 Tr (in C). 2 Ps. Pk (4). Schlzg. Str.
Dauer: 20’
MOD 0952 // Partitur / Sti.

*3.9.1931 Basel

Nach dem Abitur ließ sich Rudolf Kelterborn an der Musik-Akademie Basel zum Kapellmeister (Alexander Krannhals) und zum Lehrer für Musiktheorie (Gustav Güldenstein, Walter Müller von Kulm, Komposition Walther Geiser) ausbilden. Es folgten weitere Studien bei den Komponisten Willy Burkhard, Günter Bialas, Boris Blacher und Wolfgang Fortner sowie beim Dirigenten Igor Markevitch.

Kelterborn war als Dozent für Musiktheorie, Analyse und Komposition an verschiedenen schweizerischen und deutschen Musikhochschulen tätig:

- Musik-Akademie Basel (1956-60 und 1983-96) - Detmold (1960-68, 1963 Ernennung zum Professor) - Zürich (1968-75 und 1980-83) und Karlsruhe (1980-83)- Chefredaktor der Schweizerischen Musikzeitung (1969-74)- Direktor der Musik-Akademie Basel (1983-94)- Außerdem war er Hauptabteilungsleiter Musik beim Radio der deutschen und rätoromanischen Schweiz (1974-80)

Zusammen mit Heinz Holliger und Jürg Wyttenbach gründete er 1987 das Basler Musik Forum, für dessen Programme er bis 1997 mit verantwortlich war.

Bis Mitte der neunziger Jahre war Kelterborn auch als Gastdirigent tätig, vor allem als Interpret eigener Werke. Er veröffentlichte zahlreiche musiktheoretische und analytische Aufsätze und Bücher und wurde als Gastdozent u.a. nach England, USA, Japan, China und in osteuropäische Länder eingeladen.

Rudolf Kelterborns kompositorisches Schaffen umfasst alle musikalischen Gattungen und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. mit dem Komponistenpreis des Schweizerischen Tonkünstlervereins, Kunstpreis der Stadt Basel, Bernhard Sprengel Preis der Deutschen Industrie, Conrad Ferdinand Meyer Preis, Zürcher Radiopreis). Seine Werke werden vom Bärenreiter Verlag, von Bote & Bock/Boosey & Hawkes und von Ricordi Berlin verlegt.

Rudolf Kelterborn lebt in Basel.

Ausgewählte Komponisten
A
artists_page.rosterLetters = ['A','B','C','D','E','F','G','H','I','J','K','L','M','N','O','P','Q','R','S','T','U','V','W','X','Y','Z','Mehr']; artists_page.rosterInit(['A','B','C','D','E','F','G','H','I','J','K','L','M','N','O','P','Q','R','S','T','U','V','W','X','Y','Z','Mehr']); artists_page.noresults="Keine Ergebnisse"; artists_page.otherkey = "Mehr";
artists_page.bioTabs();