López, Jorge E.

Balztanz und Fahneneid (1995)
für Solobratsche mit tiefbesetztem Streichquartett
Solo: Vla.
Vl. 2 Vc. Kb.
Uraufführung: 25.6.1995, Essen / Dauer: 20'
Sy. 3309 Partitur

Blue Cliffs (1985/88)
für Ensemble
2 Fl (Picc. Afl). Eh. 3 Kl (Bkl. Kbkl). Kfg. Hr (Wtb). Vl. Vla. 2 Vc. Kb.
Uraufführung: 26.5.1989, Saarbrücken / Dauer: 39'
Sy. 3069 Partitur / Sti.

Breath – Hammer – Lightning (1989-91)
für großes Orchester
4 (2 Picc. 2 Afl). 1. Eh. 2 (Bassh. Bkl). Bkl (Kbkl). Kbkl. 2 (Kfg). 2 Kfg. / 9 (4 Wtb). 3. Btr. 4. 2 Kbtb. / 6 Schlzg. 2 Hf. 2 Klav (E-Org). / 16. 14. 12. 10. 8.
Uraufführung: 11.10.1991, Graz / Dauer: 27'
Sy. 3080 Partitur / Sti.

Das Auge des Schweigens (1993/94)
für Ensemble
Ob. Bkl. Hf. 4 Schlzg. 4 Vl. 4 Vla. 4 Vc. 4 Kb.
Uraufführung: 22.10.1994, Bludenz / Dauer: 32'
Sy. 3214 Partitur / Sti.

Dome Peak
(1991-93)
für 82 Instrumentalisten im Raum verteilt
4 (4 Picc. 2 Afl). 4 (Eh). 2 (Bassh. Bkl). 2 Kbkl. 4 Kfg. / 8 Wtb. 3 (Picctr). 1 Btr. 4. 2 Kbtb. / 6-7 Schlzg. / 14. 10-16. 10. 10. 8.
Uraufführung: 20.9.1993, Frankfurt / Dauer: 40'
Sy. 3122 Partitur / Sti.

Gonzales the Earth Eater (1996)
für Wagnertuba solo, Englischhorn, Bassklarinette, Viola und Violoncello
Text: William S. Burroughs (The Soft Machine)
Solo: Wtb.
Uraufführung: 1.2.1997, Stuttgart / Dauer: 18'
Sy. 3343 Partitur / Sti.

Landscape with Martyrdom (1981-84)
für Orchester
4 (Picc. Afl). Eh. 1. 2 Bkl (Bsax). Kbkl. 1. 2 Kfg. / 5. 0. 4. 2 Kbtb. / 7 Schlzg. Cem (Klav). 2 Hf. / 2. 12. 10. 10. 8.
Uraufführung: 16.10.1987, Donaueschingen / Dauer: 35'
Sy. 3050 Partitur / Sti.

Scène aux champs / Marche au supplice (1995)
für Ensemble
2 Picc (2 Afl). Eh. Bassh. Bkl. Kbkl. Kfg. 2 Wtb. 2 Schlzg. Klav. Vl. Vla. 2 Vc. Kb.
auch als Teil von "Kampfhandlungen/Traumhandlungen" (Bärenreiter Verlag Kassel) aufführbar
Uraufführung: 18.3.1996, Wien / Dauer: 9'
Sy. 3310 Partitur / Sti.

Schatten vergessener Ahnen (1994/95)
für Ensemble
2 (2 Picc, 2 Afl). 2 (2 Eh). Kl (Bassh). Bkl. Kbkl. 2 Kfg. / 2 Wtb. 2 Tr. 2 Ps. Kbtb. / 4 Schlzg. 3 Klav. / 3. 0. 2. 2. 2. / 2 Tänzer-Umblätterer; 1 Schauspieler-Dirigent
Uraufführung: 24.10.1996, Wien / Dauer: 34'
Sy. 3259 Partitur / Sti.

Tagebucheintragungen 1975-1979 (1993/94)
für Orchester
4 (2 Picc. Afl). 3 (Eh). 3 (Bkl). Kbkl. 2. Kfg. / 6 (4 Wtb). 3 (2 Picctr ad lib.). Btr (Ps). 3. Kbtb. / 6
Schlzg. Cel (Klav). Org. Git. Mand. Hf. / 12. 0. 6. 6. 8.
Uraufführung: 26.11.1994, Wien / Dauer: 25'
Sy. 3226 Partitur / Sti.

*30.11.1955 Havanna

1955: am 30. November in Havanna (Kuba) geboren (spanischer Abstammung)

1960: Auswanderung in die USA, aufgewachsen in New York City und Chicago

Ab 1970: Erste Kompositionsversuche, angeregt durch die Musik von Mahler, Berg, Ives, Messiaen, Stockhausen und Xenakis

1971-76: Studium am California Institute of the Arts. Lehrer: Morton Subotnick, Leonard Stein (Komposition und Analyse), Don Levy (Film, Ästhetik)

1976-77: Chicago, Idaho, Arizona

1977: im Frühjahr Umzug nach Portland (Oregon). Dort entstehen Film- und Videoarbeiten. Reisen durch den US-amerikanischen und kanadischen Westen (Zeltwanderung, Bergsteigen, Motorrad). Als Komponist im wesentlichen Autodidakt.

1979: im November Umzug nach Seattle (Washington). Beginn eines wissenschaftlichen Studiums, diverse Tätigkeiten.

1981-82: Wiederaufnahme des Komponierens

1983: Umzug nach dem Methow Valley im Norden des Bundesstaates Washington. Forst- und Landarbeit, Beschäftigung mit Umweltpolitik.

Ab 1987: längere Aufenthalte in Deutschland. Erste Orchesteraufführung in Donaueschingen, Oktober 1987.

1990: im Herbst endgültiger Umzug nach Europa als freischaffender Komponist.

1991 und 1992: Sommer im lappländischen Gebirge und auf Island

1991-2008: wohnte in dem Mölltal (Oberkärnten, Österreich), nicht (wie manchmal kolportiert wurde) in einer Almhütte, sondern in einem alten Bauernhaus in 1420 m Höhe.

2000-2003: Gastkünstler des ZKM Karlsruhe. Bild- und Raumklang Gestaltung.

2008: im November Umzug nach Wien. Seitdem als freischaffender Komponist in Wien tätig. Ein geplanter Umzug nach Barcelona im Sommer 2010 hat nicht stattgefunden weil ich die Professur an der Escola Superior de Música de Catalunya wegen Problemen mit der Arbeitsbewilligung für Katalonien letztendlich nicht bekam.

Auszeichnungen:
Stipendium der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks 1988; Förderpreis der Siemens-Stiftung 1990; Kompositionspreis der Erste Bank 1994; Publicity Preis der austro mechana 2001; österreichisches Staatsstipendium 1995 und 2006.

Als Lehrer:
Einwöchiges Seminar (Werke von B. A. Zimmermann und von mir) in dem Konservatorium von Córdoba (Spanien), Mai 2008. Eintägiges Allan Pettersson Seminar (Symphonien 6 und 11) in dem Wiener Privatkonservatorium, Jänner 2013, und in der Musikhochschule Karlsruhe, Dezember 2013.

Sprachen: Spanisch, Englisch (Muttersprachen); Deutsch (sehr gut); Ungarisch, Französisch (mittel)

Kontakt:
Engerthstraße 146/3/12, 1200 Wien
E-Mail: jorge.enrique.lopez.alonso@gmail.com

Vertretung:
Karsten Witt Music Management, Leuschnerdamm 13, D-10999 Berlin
info@karstenwitt.com

  • Share
Ausgewählte Komponisten
A
artists_page.rosterLetters = ['A','B','C','D','E','F','G','H','I','J','K','L','M','N','O','P','Q','R','S','T','U','V','W','X','Y','Z','Mehr']; artists_page.rosterInit(['A','B','C','D','E','F','G','H','I','J','K','L','M','N','O','P','Q','R','S','T','U','V','W','X','Y','Z','Mehr']); artists_page.noresults="Keine Ergebnisse"; artists_page.otherkey = "Mehr";
artists_page.bioTabs();