Solare, Juan María


Arte del Tango
für Klavier
SY 2765

Apuntes en una libreta de apuntes. Zwölf Nänien
für Gitarre
SY 2712

Tangos para cuatro manos
für Klavier vierhändig
SY 2767

Tango Piano. 10 berühmte Tangos
für Klavier Solo
SY 2840

Noten bei Music Shop Europe kaufen
Juan María Solare, geboren am 11. August 1966 in Buenos Aires.

Ausbildung: Klavier-, Kompositions- und Dirigierstudium am dortigen Conservatorio Nacional de Música mit Diplomabschluss (Konzertexamen). 1993 bis 1996 Aufbaustudium an der Kölner Musikhochschule bei Johannes Fritsch, Clarence Barlow, Mauricio Kagel im Rahmen eines Stipendiums des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Zwischen Oktober 1997 und Februar 1999 Studium an der Stuttgarter Musikhochschule bei Helmut Lachenmann. 1999-2001 Studium der elektronischen Musik bei Hans Ulrich Humpert (HfM Köln) mit künstlerischer Reifeprüfung. 1993-99 Studium im Klavierimprovisation bei Klaus Runze und Paulo Alvares (HfM Köln). 2005 hat er den Titel "Licenciado en Composición" vom Instituto Universitario Nacional del Arte in Buenos Aires erhalten. 2007 Konzertexamen in elektronischer Komposition an der Kölner Musikhochschule. Regelmäßige Teilnahme an Kursen bei Karlheinz Stockhausen. Er schreibt derzeit seine Doktorarbeit in Musikerziehung an der Universidad Complutense de Madrid (Thema: Das Musiktheather von Mauricio Kagel und seine Implikanzen für die Ausbildung des professionellen Komponisten).

Lehrtätigkeit: 1986-1993 Lehrstuhl für Klavier, Harmonielehre, Formenlehre und Kammermusik am Konservatorium Tandil (Argentinien). Seit Januar 2002 unterrichtet er Klavier an der Musikschule Bremen, seit Oktober 2002 leitet er das Orquesta no típica, eine der Tangomusik gewidmete Kammermusikgruppe an der Universität Bremen. Seit Oktober 2004 unterrichtet Solare Klavier an der Hochschule für Künste Bremen. Seit Okt. 2007 Lehrauftrag für das Ensemble Kagel für Neues Musiktheater an der Universität Bremen. Seit 2007 unterrichtet er Klavier als Nebenfach und Schulpraktisches Klavierspiel an der Hochschule für Künste Bremen. Von Dez. 2007 bis April 2008 war er Assistant Professor (Musiktheorie) an der Universidad Complutense de Madrid. Seit Okt. 2010 unterrichtet er Komposition und Arrangement für die Schulpraxis an der Hochschule für Künste Bremen. Seit Sep. 2012 leitet er das Jacobs Chamber Orchestra an der Jacobs University Bremen. Seit August 2013 leitet er das Orchester der Bremer Orchestergemeinschaft.

Er gibt Kurse und hält Vorträge über zeitgenössische Musik (Salzburg Experimental Academy of Dance, Ateneo de Madrid, Institut für neue Musik und Musikerziehung, Darmstadt, Université Permanente, Nantes, Latvian House, London; Conservatorio del Principado de Asturias, Oviedo, Real Conservatorio Superior de Madrid, Escuela de Música de Tucumán; Texas A&M University, College Station). Er erteilt auch Privatunterricht (Klavier, Musiktheorie) und gibt Seminare über Tangomusik und zeitgenössische Musik.

Artikel: Außer kompositorischer und pianistischer auch publizistische Tätigkeit für Zeitschriften (Doce Notas und ABC in Madrid, MusikTexte und Kunstmusik in Köln, Tempo in Großbritannien, Pauta und L'Orfeo in Mexico) und Rundfunk (SWR, Deutsche Welle [5 Jahre lang]). Für den Musikverlag Ricordi München hat er vier Alben mit Klaviermusik herausgegeben.

Preise: Preise und Auszeichnungen in Argentinien (Promociones Musicales, Fondo Nacional de las Artes, Federación Argentina de Música Electroacústica), Großbritannien (British & International Bass Forum), Österreich (Yage und Aspekte Salzburg), Deutschland (Viola-Stiftung Walter Witte, Bremer Komponistenwettbewerb) und Spanien (Radio Clásica-CDMC). August 1993 bis Dezember 1994 Stipendiat des DAAD. Juli 1998 bis Juni 1999 Stipendiat der Heinrich-Strobel-Stiftung, Baden-Baden. Juni 2001 bis Mai 2002 Stipendium der Künstlerhäuser Worpswede. Im Oktober 2004 gewann er den Bremer Komponistenwettbewerb. 2014 Förderung der GEMA-Stiftung.

Juror: Januar 2002 Juror (Klavier) bei Jugend Musiziert. März 2004: Juror (Klavier) im Klavierwettbewerb piccole mani (Perugia, Italien), mit einem Pflichtstück von ihm in jeder Kategorie. September 2004 Juror (Komposition) im Wettbewerb "Xicöatl" (Salzburg). Jan-Aug 2007: Juror im Klarinettenwettbewerb "Maratón Musical" von Clariperú mit seiner Komposition Convalecencia als Pflichtstück.

Werk: Hat bisher rund 300 Werke komponiert, davon gelangte bereits mehr als die Hälfte zur Uraufführung. Seine Kompositionen werden regelmäßig vom Rundfunk gesendet (Radio Nacional de España, Deutsche Welle, Radio Bremen, Radio Fabrik Salzburg, Radio Universitaria Sao Paulo, Rundfunk Berlin-Brandenburg, Westdeutscher Rundfunk, Bayerischer Rundfunk). 2002 hat er einen Kompositionsauftrag vom CDMC (Centro para la Difusión de la Música Contemporánea, Madrid) und 2003 von der Kunststiftung NRW erhalten, 2004 wiederum vom CDMC und vom Landesmusikrat Bremen. 2011 Auftrag der Tanzcompanie Passages Sauvages (Schweiz). 2014 Auftrag der Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Bremen. 2015 Auftrag der Fundación Encuentros Internacionales de Música, Argentinien. Fünfzehn CDs von unterschiedlichen Interpreten beinhalten Werke von ihm.

Auch Musik für 7 Kurzfilme und für Internet-Animationen hat er komponiert.

Pianist: Als Pianist hat sein Repertoire vier Schwerpunkte: klassische Musik um die Jahrhundertwende (Liszt, Skrjabin), Musik unserer Zeit (Cage, Schönberg), argentinische Komponisten (inklusive Tango) und eigene Werke - als Solist sowie in diversen kammermusikalischen Besetzungen. Er spielte über 400 Konzerte in Dutzenden von argentinischen Städten plus Göttingen, Köln, Hamburg, Heidelberg, Berlin, Bremen, Amsterdam, Madrid, London, Istanbul, Finland, Denmark, Texas...
Ausgewählte Komponisten
A
artists_page.rosterLetters = ['A','B','C','D','E','F','G','H','I','J','K','L','M','N','O','P','Q','R','S','T','U','V','W','X','Y','Z','Mehr']; artists_page.rosterInit(['A','B','C','D','E','F','G','H','I','J','K','L','M','N','O','P','Q','R','S','T','U','V','W','X','Y','Z','Mehr']); artists_page.noresults="Keine Ergebnisse"; artists_page.otherkey = "Mehr";
artists_page.bioTabs();