News

Ricordi London verlegt Philip Venables Ricordi London verlegt Philip Venables

Posted by Ricordi 05 April 2017

Der Musikverlag G Ricordi & Co. (London) Ltd verlegt ab sofort Philip Venables, der zu den bedeutendsten lebenden britischen Komponisten zählt. Zu den Interpreten und Auftraggebern seiner Musik gehören das BBC Philharmonic und BBC Symphony Orchestra, das London Symphony Orchestra, die Wigmore Hall und das Ensemble London Sinfonietta. Seine 2016 am Royal Opera House uraufgeführte Oper „4.48 Psychosis“ wurde gestern für zwei Preise der Royal Philharmonic Society sowie für einen Olivier Award nominiert und erhielt bereits im vergangenen Jahr den UK Theater Award.

Ricordi übernimmt auch bereits existierende Kompositionen von Philip Venables, darunter „The Revenge of Miguel Cotto“ für zwei männliche Vokalisten und neun Instrumentalisten sowie „numbers 76–80: tristan und isolde“ für vier Stimmen und Streichquartett. Für die Zukunft sind ein Violinkonzert sowie ein Musiktheaterwerk geplant. Zudem wird 2018 ein Porträt-Album beim Label NMC Recordings veröffentlicht werden.

Philip Venables, geboren 1979 in Chester (Großbritannien), setzt sich in seinen Kompositionen intensiv mit den Themen Gewalt, Politik und Sprache auseinander. Seine Musik wurde als „brutal effektiv“ (Times) und als „spielerisch und bisweilen verstörend“ (Guardian) beschrieben. Philip Venables studierte an der Cambridge University, an der Royal Academy of Music sowie an der Guildhall School of Music & Drama. Im Jahr 2017 ist er Composer-in-Residence bei der MacDowell Colony in New Hampshire. Philip Venables lebt in London und Berlin.

Zum Komponistenprofil