News

Statue von Giulio Ricordi in Mailand aufgestellt Statue von Giulio Ricordi in Mailand aufgestellt

Posted by Ricordi 23 November 2016

Am 25. November 2016 wurde eine Statue des Verlegers Giulio Ricordi (1840-1912) in Mailand aufgestellt. Bei der feierlichen Eröffnungszeremonie wurde in einem Konzert auch von Giulio Ricordi komponierte Musik gespielt. Als Komponist verwendete er den Künstlernamen Jules Burgmein.


Zur Geschichte der Statue:
Wenige Tage nach dem Tod von Giulio Ricordi im Jahr 1912 begann eine Gruppe enger Freunde um Arrigo Boito und Giacomo Puccini damit, Geld für eine Marmorstatue zu sammeln. Neben den Angestellten des Ricordi-Verlags beteiligten sich viele weitere Menschen aus der ganzen Welt, so dass die erforderliche Summe schnell zusammenkam.

Ricordi Statue Milan

Am 10. Todestag des Verlegers wurde die vom Bildhauer Luigi Secchi entworfene Statue mit einer feierlichen Zeremonie eingeweiht. Die Statue befand sich zunächst auf dem Hof der Ricordi-Zentrale in der via Berchet in unmittelbarer Nähe zur Scala und zum Mailänder Dom. Später wurde sie in den Hof des Ricordi-Gebäudes auf der viale Campania aufgestellt, von dort aus wurde sie in den 1950er Jahren in den Garten der Ricordi-Büros auf der via Salomone verlegt.

Dort stand die Statue bis zum September 2016, anschließend wurde sie aufwendig restauriert. Die Restaurierung wurde vom Verlag Casa Ricordi, dem Ricordi Archiv, den Nachfahren der Familie sowie von verschiedenen Privatpersonen finanziert. Nach Abschluss der Arbeiten spendete der Ricordi-Verlag die Statue an die Stadt Mailand.

Die Statue ist seit dem 25. November 2016 in der Largo Ghiringhelli in dem Gebäude zu sehen, in dem 1844 das erste Ricordi-Geschäft eröffnet wurde. Das Gebäude trägt seit diesem Tag den Namen „Casino Ricordi.“