ricordilab header

Ricordi Berlin legt Kompositionswettbewerb ricordilab neu auf


ricordilab wurde 2016 ins Leben gerufen und bietet aufstrebenden Komponist:innen die Möglichkeit, über einen Zeitraum von drei Jahren mit Ricordi Berlin zusammen zu arbeiten. Wir verlegen ausgewählte Werke, sorgen für internationale Promotion und unterstützen die Laureat:innen mit unserer Expertise im Musikbusiness. Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Ausgaben von ricordilab hat Ricordi Berlin beschlossen, ricordilab für den Zeitraum von 2022 bis 2025 neu aufzulegen.

Wir suchen Komponistinnen und Komponisten unterschiedlicher Backgrounds mit vielversprechenden und einzigartigen kompositorischen Stimmen, die das Programm von Ricordi Berlin bereichern. Opern oder andere Bühnenwerke sind willkommen.

Bei der Auswahl der Laureat:innen hilft uns ein Fachgremium aus international renommierten Experten, bestehend aus Heribert Germeshausen, Intendant der Oper Dortmund, Paul Hughes, Direktor des BBC Symphony Orchestra and Chorus und der BBC Singers, Mark Sattler, Dramaturg des Lucerne Festivals, Julia Spinola, Journalistin, und Julia Wolfe, Komponistin.

Mitverantwortlich für den Erfolg von ricordilab ist ein Netzwerk von „associated partners“, die sich bereit erklärt haben, Werke ausgewählter Preisträger:innen in ihren Programmen zu präsentieren. Zu unseren Partnern gehören: die Bamberger Symphoniker, das Musikkollegium Winterthur, das Orchestre National d'Auvergne, das ensemble mosaik, das riot ensemble, das Beethovenfest Bonn, der Campus Grafenegg, die Oper Frankfurt und die Stiftung Haydn von Bozen und Trient.

IDAGIO, Medien- und Streamingpartner, wird uns dabei helfen, die digitalen Profile der Künstler zu stärken.

Preisträger:innen aus Entwicklungs- und Transformationsländern erhalten ein Stipendium des Goethe-Instituts für einen Aufenthalt in Deutschland, das neben Reisekosten und Spesen auch einen Kompositionsauftrag für das ensemble mosaik, Berlin, beinhaltet.

Jetzt bewerben


Mehr über die aktuellen Preisträger:innen erfahren

Yair Klartag   Donghoon Shin   Lisa Streich

Advisory Board

Heribert Germeshausen Intendant der Oper Dortmund
Paul Hughes 
Director des BBC Symphony Orchestra and Chorus und der BBC Singers
Mark Sattler Dramaturg des Lucerne Festivals
Julia Spinola Journalistin
Julia Wolfe
Komponistin

Mehr über die Mitglieder des Advisory Boards erfahren Sie hier.

Bitte verzichten Sie darauf, Mitglieder des Advisory Boards zu kontaktieren.

Bewerbungsbedingungen

  • Die Bewerber:innen müssen nach dem 31. August 1982 geboren sein 
  • Die Bewerber:innen müssen 3 Werke einreichen (bei Bewerbungen mit Bühnenwerken: 4 Werke)
    • Jedes Werk muss von mindestens einem professionellen Ensemble/Orchester aufgeführt oder in Auftrag gegeben worden sein
    • Die eingereichten Werke dürfen noch nicht verlegt sein
    • Von jedem Werk ist eine Audio-Aufnahme erforderlich (Corona-Ausnahme: wenn die Aufnahme wegen der Pandemie abgesagt werden musste, genügen insgesamt Aufnahmen von 2 eingereichten Werken bzw. 3 bei Bewerbungen mit Bühnenwerken)
    • Partituren und Stimmen müssen mit Finale oder Sibelius gesetzt sein
    • Bei Bewerbungen mit Bühnenwerken muss mindestens eines der Werke für Stimme(n) und Ensemble/Orchester geschrieben sein
  • Die Werke müssen für die im Abschnitt "Online-Bewerbung" unten angegebenen Besetzungskategorien geschrieben sein
  • Stipendium des Goethe-Instituts
    • Nur für Komponist:innen aus Entwicklungs- und Schwellenländern (Liste ansehen)
    • Der Arbeitsaufenthalt (3-6 Wochen) muss im Jahr 2022 stattfinden
    • Es ist eine gesonderte Antragsstellung beim Goethe-Institut (online, vereinfachtes Verfahren) erforderlich 
    • Es gelten die Bewerbungsbedingungen des Goethe-Instituts.

Online-Bewerbung

Bewerber:innen müssen folgende Unterlagen einreichen:
  • Ausgefülltes Online-Formular
  • Vollständiges Werkverzeichnis (mit Angabe von Jahr, Titel, Untertitel, Dauer, Besetzung, Datum/Ort und Ensemble der Uraufführung, Programmzettel, ggf. Verlag)
  • Partituren (pdf):
    • Ein Werk für Ensemble (6-12 Musiker)
    • Ein Werk für großes Ensemble (12-18 Musiker)
    • Ein symphonisches Werk (mehr als 18 Musiker)
  • Bei Bewerbung mit Bühnenwerken (ad libitum):
    • Zusätzlich zu den oben genannten Partituren: Ein Bühnenwerk
    • Eines der anderen eingereichten Werke muss für Stimme(n) mit Ensemble/Orchester geschrieben sein
  • Audio-Aufnahmen der eingereichten Werke (mp3)
  • Lebenslauf (in Englisch, maximal 3.500 Zeichen inklusive Leerzeichen)
  • Liste der bevorstehenden Aufführungen und Auftragsarbeiten
  • Links (Website, soziale Medien)

Leistungen

  • Zusammenarbeit mit den associated partners
  • Inverlagnahme ausgewählter Werke
  • Administration der verlegten Werke (Verwertungsgesellschaften, Tantiemen, Lizenzierung, Buchhaltung)
  • Hilfe bei Auftragsverträgen und Lizenzvergabe
  • Produktion und Vertrieb der verlegten Werke
  • Internationale Promotion (persönliche Treffen mit unseren Kunden, Printpublikationen, Pressearbeit, Website, Newsletter, social media)
  • Beratung durch das Team von Ricordi Berlin 
  • Stipendium des Goethe-Instituts (nur für Komponist:innen aus Entwicklungs- und Schwellenländern (DAC-Länderliste)